“Ocoa” von Blasercafé

Frau Antje ist lichterloh entflammt für einen Single Estate 100% Arabica aus der Dominikanischen Republik:

Den “Ocoa” von Blasercafé (ein überraschendes Geschenk von einem Freund).

250g der erlesenen Spezialität kosten … ähm, ja … sie kosten knapp unter 20 Euro. Man reiche mir mein Diadem …

Dunkel geröstete, gleichmäßige Bohnen, die verlockend nach dunklem Kakao, Marzipan, roter Johannisbeere und Mango duften.

Im Mund vielschichtige, üppige, obertonreiche Noten von Marzipan, edelster Dunkelschokolade, Rotwein, Vanille, vollreifer Mango, rotem Johannisbeergelee und einer winzigen Spur von frischem, feuchtem Tabak. 

Geschmeidige, weiche Textur, schöne, beständige Crema. 

Der Ocoa löst eine sanfte, warme, beglückende Weitung innerer Räume aus. Ein endlos erscheinender, facettenreicher, äußerst harmonischer, Nachklang sorgt für ein paradiesisches Gefühl von langanhaltendem Wohlumsorgtsein.

Chapeau und Frau Antjes Tazzina d’Oro nach Bern!

“Monsooned Malabar” von Fausto

“Monsooned Malabar” von der Kaffeerösterei Fausto aus München.

Enorm lecker. Gar nicht so schmetterlingshaft, elegant und klar im Aromengesamtbild, wie die meisten 100% Arabica-Bohnen.

Sondern eher wuchtig, dickpelzig und unprätentiös wie eine Hummel.

Sehr schön bitterschokoladig, leckere Röstaromen mit einer Spur Rauchigkeit. Nuancen von Orangenschale und Butterkeks.
Njammm …

 

“Pechschwarz” von Schwarzmahler

Schwarzmahler “Pechschwarz”.
100% Arabica-Mischung aus Stuttgart.

Auf dem Paketband ein Statement des Rösters, das in einer Zeit, in der menschenverachtendes Gedankengut hierzulande offiziell als Partei gewählt werden kann und tödliche Blüten treibt, leider ganz und gar nicht überflüssig oder gar fehl am Platz ist:
“Love Coffee – Hate racism”.Da ist sie, gleich vom ersten Bezug an, diese arabica-typische weiche, luftige Aromenklarheit. Angenehme Röstaromen. Ohne jegliche Spur von Grünnoten und Säure – und absolut ohne Anklänge von Verbranntheit. Punktgenau.

Ausgesprochen dunkel-karamellig.

Ein Hauch von sehr reifer, süßer Williams Christ-Birne, an dem Punkt, an dem sie wirklich gegessen werden muss.

Karamell! Karamell! Karamell!

Ja, auch dunkler Kakao. Sehr lecker!